Wenn du dich schon etwas mehr mit Kletterschuhen oder Schuhen im Allgemeinen befasst hast, bist du sicher auch schon auf das Thema Fußformen und Fußtypen gestoßen.  

Schuhe werden auf einem sogenannten Leisten gebaut – der Leisten ist das Modell eines Fußes und bestimmt die Form des fertigen Produkts. Wie du auf unserer Technologieseite lesen kannst, hat die Form des Kletterschuhs, also wie symmetrisch oder asymmetrisch das Modell ist oder wie weit der Vorfußbereich nach unten geneigt ist (Downturn), einen großen Einfluss auf die Performance.  

Anhand des Leistens wird aber auch festgelegt, wie breit oder schmal ein Kletterschuh ist, wie hoch der Spann ist und wie der Vorfußbereich geformt ist. Diese Punkte wirken sich direkt auf die Passgenauigkeit und den Tragekomfort eines Schuhs aus.  

Dazu findest du die folgenden Angaben bei jedem einzelnen Red Chili Modell auf unserer Webseite: 

High-Instep und Low-Instep bestimmen die Höhe des Spanns 

Wenn du dir verschiedene FĂŒĂŸe von der Seite anschaust, wirst du feststellen, dass manche höher erscheinen als andere. Das hat unter anderem mit der AusprĂ€gung des LĂ€ngsgewölbes zu tun. Denn das LĂ€ngsgewölbe hebt den Mittelfußbereich, wodurch der Spann angehoben wird und wahrscheinlich ein Schuh mit High-Instep, also einem ebenfalls hohen Spann, besser passt. Wer einen platteren Fuß und nicht so hohen Spann hat, greift besser auf Kletterschuhe mit Low-Instep zurĂŒck, um die perfekte Passform zu erhalten. 

Fußbreite

Die Fußbreite hat einen großen Einfluss auf die Passform deiner Kletterschuhe. Wenn du eher einen breiten Fuß hast, wirst du mit einem schmalen Modell nie wirklich glĂŒcklich werden, weil es nie bequem passen wird. Wenn du dagegen versuchst, mit schmalen FĂŒĂŸen einen breiten Schuh zu klettern, wird er nicht perfekt sitzen und sich deine FĂŒĂŸe unter UmstĂ€nden sogar im Schuh bewegen, weil sie zu viel Spiel haben – keine gute Voraussetzung fĂŒr prĂ€zise Fußarbeit.  

Ob es sich um ein eher schmales oder breites Modell handelt, kannst du unter jedem Modell in dieser Grafik nachlesen.

Wie du sicher schon festgestellt hast, gibt es Schuhe mit der Bezeichnung LV, was manchmal fĂ€lschlicherweise als Ladys Version interpretiert wird. LV steht fĂŒr Low Volume. Diese Modelle werden speziell fĂŒr schmale FĂŒĂŸe entwickelt, die die normalen Schuhe nicht ganz ausfĂŒllen. Wenn du eher schmale FĂŒĂŸe und oft Spiel oder Luft im Kletterschuh hast, empfehlen wir dir in unserem Onlineshop nach LV / Low Volume zu filtern. 

Die Fußform sagt aus wie die Zehen angereiht sind 

Im Allgemeinen unterscheiden wir zwischen 3 Hauptfußformen: 

  • Klassische Form - Ägyptischer Fuß (50 % Mitteleuropa)
    WĂ€hrend der große Zeh am lĂ€ngsten ist, werden die restlichen Zehen in einer gleichmĂ€ĂŸigen Linie immer kĂŒrzer. 
  • Zentrierte Form - Griechischer Fuß (40 % Mitteleuropa) 
    Er zeichnet sich dadurch aus, dass der zweite Zeh lÀnger ist als die restlichen Zehen. 
  • Quadratische Form - Römischer Fuß (10 % Mitteleuropa) 
    Die ersten drei Zehen sind gleich lang und die letzten beiden etwas kĂŒrzer. 

Die Passform kann also je nach Fußform und Schuhmodell und seiner Formgebung mehr oder weniger infrage kommen. Schuhe, die im Zehenbereich spitz zulaufen, werden als "Pointy" eingestuft und eignen sich besser fĂŒr Nutzer*innen mit spitz zulaufenden Zehen (Ă€gyptische und griechische Fußform). Schuhmodelle mit einem eher breiten ("Squary") Zehenmodell eignen sich besser fĂŒr alle mit einem quadratisch geformten Vorfußbereich, der weniger spitz zulĂ€uft (römischer Fuß).